Neuigkeiten
18.10.2019, 10:53 Uhr
KREISVERKEHR IM OBERDORF - "DIE ANLIEGER ZAHLEN NICHTS!"
Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel:
In einigen Burgaltendorfer Briefkästen fanden sich in den letzten Tagen anonyme Behauptungen, dass die Anwohner im Bereich des neuen Kreisverkehrs im Oberdorf an den Baukosten beteiligt würden. Dies weise ich in aller Entschiedenheit zurück!
Der zuständige Fachausschuss (Bauen und Verkehr) und auch der Rat der Stadt Essen haben zum Ende 2018 dazu folgendes beschlossen, und zwar einstimmig: "Die Maßnahme Kreisverkehr Burgaltendorf löst keine Beitragspflicht nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG) aus!" Unsere örtliche Ratsfrau Walburga Isenmann hat sich für diese deutliche Festlegung im Rathaus eingesetzt, da es sich bei dem Kreisverkehr eindeutig um eine Investition in die allgemeine Verkehrssicherheit handelt, die zudem auch noch zu einer Verbesserung des Ortsbildes am Eingang zum Oberdorf beiträgt. So wird die GENO BANK ESSEN die Kreismitte mit einer Skulptur in den Konturen unserer Burg bereichern, wobei deren Zinnen bei Dunkelheit beleuchtet sind. Somit erhält unser Dorf eine "ZWEITE BURG" im Oberdorf! Die Bezirksvertretung RUHRHALBINSEL hat diese Entwicklung erfreut zur Kenntnis genommen und dankt der GENO BANK für Sponsoring und Pflege der Kreismitte mit Burg. Im Januar gibt es zum Ende der Vorarbeiten einen Informationsabend, bei dem die Baufirma im Detail die einzelnen Bauabschnitte erläutern wird. Der Baubeginn des eigentlichen Kreisels ist dann für Februar vorgesehen.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 11438 Besucher